Montag, 13. Oktober 2014

Duftexperimente

Auch wenn ich jetzt viel zu tun habe, mit den Vorbereitungen fürs Weihnachtsgeschäft von LariSavon, so will ich mir doch Zeit nehmen, den einen und anderen Duft zu testen, bevor er den aufwändigen Weg der Zertifizierung nimmt. Und wann, wenn nicht jetzt testet man Weihnachtsdüfte oder solche die es werden wollen.
Ganz oben in meiner To do - for you Liste stehen die Verseifung der  Düfte von Scent Perfique, die ich schon seit Sommersbeginn im Hause habe. Sie schieb ich hin und her, schnupper mal, aber jetzt hab ich mich aufgerafft:

die Erste ist Noire Belle: Herbwürzig vom Duft nach würzigem Pfeffer, Weihrauch und Tabak, gepaart mit fruchtigen Noten von  Pfirsich, Cassis Pflaume, Himbeere und Birne. Als Basis dient: Patchouli, Sandelholz, Amber, Moschus und Vanille. ( freie Übersetzung der Duftbeschreibung)

drin sind: 40% Distelöl, 35% Kokos, 20% Reiskeimöl und 5% Kakaobutter, Eisenoxid Schwarz und Goldmica, 27g Noire Belle (2,25% GFM, 1,35 % Gesamtmenge) Der Leim ließ sich cremigst verarbeitren, ich weiss nicht, ob ich schon mal so einen "schönen Leim" hatte. Eigentlich so, wie man es in den Youtube Videos immer sieht und denkt, was für ein toller Leim. Und nach dem Aufschneiden bin ich auch belohnt worden: Das Gold ist richtig schön sichtbar, der Duft ist intensiv, würzig, etwas maskulin, aber das war zu erwarten.



Nr. Zwei ist Winter Fireside, ebenfalls würzig, aber milder. Den Duft hab ich mir mit Anne geteilt und so hatte ich nur 25g, die in 800g GFM gewandert sind:
Der Duft wird so beschrieben: Die warme, aromatische Aura der Herbst-und Winter-Nächte mit Weihrauch und  warmen Bernstein  umhüllt mit Zistrose und Myrrhe. Diese Düfte werden von drei königlichen Düften des Orients ergänzt; Zeder, Vetiver und Patchouli.(ebenfalls frei übersetzt)

Auch hier wieder ein schöner homogener Leim, mein Straußenöl-Rezept, der mich zum Swirlen angeregt hat,  Feuerfarben sollen`s richten:
  
Alle guten Dinge sind drei: Ich will den Duft mit Susi tauschen, deswegen musst er jetzt dran glauben:
Grapefruit-Orange-Lemon-Peel. Schön frisch nach Zitrusfrüchten, ob nun nach Schale oder Frucht mag ich nicht zu beurteilen.

hier das Rezept
Aprikosenkernöl 27%
Kokosöl 26 %
Palmöl 25%
Kakaobutter 5%
Rizi 4%
Stearin 2%
GFM 1600g, 25g Duft, Mica & Eisenoxide als Farbe, 33% Wasser, 8% ÜF

das Rosa ist mir noch zu kräftig, das gelbe Mica hatte sich bei Zugabe des SL orange gefärbt, war dann aber nach dem Abkühlen wieder verschwunden.
Der Leim hat leicht angedickt, richtiges swirlen war nicht möglich, aber er lies sich dennoch gut verarbeiten:




Kommentare:

  1. Toll ich bin schon vom schauen der Bilder begeistert. Da bin ich auf´s riechen gespannt am Sa.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Ich wäre gerne vorbei gekommen schon alleine um nette Siedekolleginnen kennen zu lernen aber ich muss arbeiten.

    Viel Spaß nette Gespräche und gute Verkäufe

    LG Krissi

    AntwortenLöschen
  3. Feuer und Eis war mein erster Gedanke beim Anblick von Nr. 2, aber auch die andern sehen umwerfend aus!! Und was den Duft beschreibt kann nur ködtlich sein.
    Liebe Grüße und ganz viel Erfolg für euch, Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Die Muster auf der letzten Seife sehen sehr gut aus :)

    AntwortenLöschen