Posts mit dem Label Seifen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Seifen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 13. Oktober 2014

Duftexperimente

Auch wenn ich jetzt viel zu tun habe, mit den Vorbereitungen fürs Weihnachtsgeschäft von LariSavon, so will ich mir doch Zeit nehmen, den einen und anderen Duft zu testen, bevor er den aufwändigen Weg der Zertifizierung nimmt. Und wann, wenn nicht jetzt testet man Weihnachtsdüfte oder solche die es werden wollen.
Ganz oben in meiner To do - for you Liste stehen die Verseifung der  Düfte von Scent Perfique, die ich schon seit Sommersbeginn im Hause habe. Sie schieb ich hin und her, schnupper mal, aber jetzt hab ich mich aufgerafft:

die Erste ist Noire Belle: Herbwürzig vom Duft nach würzigem Pfeffer, Weihrauch und Tabak, gepaart mit fruchtigen Noten von  Pfirsich, Cassis Pflaume, Himbeere und Birne. Als Basis dient: Patchouli, Sandelholz, Amber, Moschus und Vanille. ( freie Übersetzung der Duftbeschreibung)

drin sind: 40% Distelöl, 35% Kokos, 20% Reiskeimöl und 5% Kakaobutter, Eisenoxid Schwarz und Goldmica, 27g Noire Belle (2,25% GFM, 1,35 % Gesamtmenge) Der Leim ließ sich cremigst verarbeitren, ich weiss nicht, ob ich schon mal so einen "schönen Leim" hatte. Eigentlich so, wie man es in den Youtube Videos immer sieht und denkt, was für ein toller Leim. Und nach dem Aufschneiden bin ich auch belohnt worden: Das Gold ist richtig schön sichtbar, der Duft ist intensiv, würzig, etwas maskulin, aber das war zu erwarten.



Nr. Zwei ist Winter Fireside, ebenfalls würzig, aber milder. Den Duft hab ich mir mit Anne geteilt und so hatte ich nur 25g, die in 800g GFM gewandert sind:
Der Duft wird so beschrieben: Die warme, aromatische Aura der Herbst-und Winter-Nächte mit Weihrauch und  warmen Bernstein  umhüllt mit Zistrose und Myrrhe. Diese Düfte werden von drei königlichen Düften des Orients ergänzt; Zeder, Vetiver und Patchouli.(ebenfalls frei übersetzt)

Auch hier wieder ein schöner homogener Leim, mein Straußenöl-Rezept, der mich zum Swirlen angeregt hat,  Feuerfarben sollen`s richten:
  
Alle guten Dinge sind drei: Ich will den Duft mit Susi tauschen, deswegen musst er jetzt dran glauben:
Grapefruit-Orange-Lemon-Peel. Schön frisch nach Zitrusfrüchten, ob nun nach Schale oder Frucht mag ich nicht zu beurteilen.

hier das Rezept
Aprikosenkernöl 27%
Kokosöl 26 %
Palmöl 25%
Kakaobutter 5%
Rizi 4%
Stearin 2%
GFM 1600g, 25g Duft, Mica & Eisenoxide als Farbe, 33% Wasser, 8% ÜF

das Rosa ist mir noch zu kräftig, das gelbe Mica hatte sich bei Zugabe des SL orange gefärbt, war dann aber nach dem Abkühlen wieder verschwunden.
Der Leim hat leicht angedickt, richtiges swirlen war nicht möglich, aber er lies sich dennoch gut verarbeiten:




Sonntag, 28. September 2014

Gewerbliche Seifensiederei

Still ist es hier, aber passiert ist viel, in letzter Zeit:

Manchmal muss es so kommen, wie es kommt. 
Im Seifensieden kann ich mich in meiner Kreativität total ausleben, meine ganze Leidenschaft nicht nur in die Waagschale werfen und habe so viel Bestätigung erfahren. Nun entschieden wir, meine Freundin Folke Lanius und ich, das Ganze auf nebenberufliche und offizielle Beine zu stellen
 und haben die Firma

 am 1. Juli diesen Jahres gegründet.
 

Alle anderen Aktivitäten liegen etwas brach,
aber werden bestimmt nicht vergessen und hier weiter gezeigt.

Wer sich für unsere gewerblichen Seifensiederei interessiert,
der möge uns bitte hier besuchen >> Blog von LariSavon




Sonntag, 6. April 2014

neue Seifen sind entstanden

es ist ja schon eine Weile her, dass ich meine Seifen gezeigt habe. Mir fehlt die Zeit oder das Licht fürs Foto oder der Nerv... Heute hab ich mal wieder aufgeholt, auf der Seite VERSEIFT sind alle Seifenprojekte aufgeführt, hier werden nur ein paar Bestimmte stehen, die mir am Herzen liegen und  wo ich was zu vermelden habe

Haarseife, meine Nr. 99

Haarseife wird immer beliebter, sowohl bei mir als auch in meinem Umfeld,
so langsam hab ich den dreh raus, ich benutze jetzt immer eine 2% Überfettung
meine letzte Haarseife war nach Mini´s Rezept entstanden, diesmal hab ich 
Avocadoöl und Babassu verwendet:
25% Reiskeim, 25% Babassu, 25% Avocado, 15% Olive, 10% Rizi
 beduftet mit AÖ Rosmarin, PÖ Lindenblüte, Zitronenmyrte, Orange 10fach, gefärbt mit Schiefermehl
ich freu mich schon aufs anwaschen

 Dusch- und Badebutter

 Hin und wieder geht auch mal was schief, Blitzbeton oder sich trennender Seifenleim ärgert mich zuweilen sehr, deswegen entstehen immer wieder mal eine Duschbutter mit reichlich Kakaobutter.
Zuletzt hab ich sie etwas zu sehr geschlagen und ich hab viel Luft mit eingeformt. So sind meine Badewannenschwimmseifen entstanden, die Lilly jetzt testen darf *fg
links oben: Duschbutter mal als größeres Stück, mit dem Duft von Tea Blossum
links unten: Duschbutter aus den Resten der Ringelblumenseife
weiss vom großen Bild: Schwimmseife eine Whipped Soap
hellgrün vom großen Bild:Lemmongras-Duschbutter
blau vom großen Bild: Duschbutter- Blackberry
margenta: Duschbutter mit  Royal Leather sehr intensiv duftend
hellrosa: Schwimmbadebutter, sie wiegt nur 30g


Sado-Maso unter den Seifen


ein richtiger Renner ist meine Waldarbeiter - Holzfäller - Seife geworden, eigentlich entstanden als eine Seifenleimresteverwertung meiner Freundin Anne, die eine Hand voll Holzpellets aufgelöst hat und es entstand eine Sado-Maso Seife... denn es war ein Verhältnis von nahezu 50/50%. Die Probe war schon echt die Härte.... Aber ich war überzeugt... in meine erste Seife dieser Art wanderten dann ebenfalls Späne von Holzpellets und das erste Fichtenharz wurde mitverseift, dort noch zögerlich.
Bei dieser hier wurden 500g frisches Fichtenharz in 300g Olivenöl gelöst und dann in den Leim versenkt:
Drin sind: Kokos 33%, Macadamia 33%, Olive 20%, 6% Soja, 3% Bienenwachs, je 2% Rizi und Stearin, beduftet mit dem Fichtenharzöl und etwas ÄÖ Fichtennadel, Eukalyptus, 2 Hände voll Hobelspäne, die Rigge mir extra besorgt hat
Das Fichtenharz heizt sehr auf, die Seife darf auf keinen Fall isoliert werden.
hier hab ich mal aufs Folie verpacken verzichtet, da die Empfänger ja eh etwas robust gebaut sind 

Freitag, 10. Januar 2014

Blackberry & Basil

das war mal ein Seifenleim wie ich ihn mir wünsche, nur leider werden meine Wünsche so selten erhört, Blackberry & Basil von GF ist so was von brav und seit dem ich die Wassermenge auf 40% gesetzt habe, wenn ich swirlen oder spielen will, komm ich besser zurecht, hier das Ergebnis:
26% Kokos, 26% Palm, 25% Raps, 19% Soja, 4% Rizi, Zucker, Salz, Zitronensäure, Farben Margo Cutipp & Tio

die Nr. 83 zieh ich mal vor, wegen  gleichen Rezept und Arbeitsweise war
Duft Marina und Soja ersetzt mit Gänseschmalz meiner Weihnachtsgans

Licht aus, Spot an

würde man sagen wollen. Und dank des Schwarz-lichtes meines Nachbarn konnte ich auch sehen, was in ihr steckt. Jetzt  muss ich meine Lumi Seifenfotos immer aushäusig machen:

Drin ist:
Palm, Kokos, Olive, Raps, Macadamia, Reiskeim,  und Rizinus
ÜF 8%
beduftet mit Davinia von GF, total lecker, obwohl ich nur 2% genommen habe.

Nr. 77a Neptun

das gleiche Rezept von oben, nur noch flüssiger mit Erdnuss und Distel ergänzt und Nautic (GF) beduftet. So konnt ich diese Seife basteln und die war so schön flüssig, das ich mich entschied zu spielen.
Und trotz der vielen flüssigen Öle (55%) und dem vielen Wasser (40%) ist sie schnell fest geworden und hat eine tolle Haptik, mehr Bilder unter verseift

Nr. 78 Bee Happy

schon zum zweiten Mal hab ich Schaumzwergs Honigseife gemacht, diesmal ist sie schneller abgetrocknet und ich habe vor sie ein paar Monate in den Winterschlaf zu schicken, sie soll erst zum Bienenflug wieder wachgeküsst werden.

Nr. 74 & 75

Meine Nr. 75: Haarseife mit Henna & Honig: Ich hab das letzte Stück angebrochen und brauche bringend Nachschub: Gleiches Rezept wie bei der Letzten, wobei ich beim nächsten Mal den Honig weglassen werde, weil sie auch zum Trennen neigt, deswegen hatte ich dann noch Seder dazugegeben.
Sie duftet wie immer nach Melisse (ÄÖ)

Nr. 74  Papillon
jetzt kommt mal endlich wieder etwas Farbe ins Spiel. Die neuen Düfte sollten fliegen lernen, so entstand diese Seife, die mich zu dem Stempel inspirierte und mit einem meiner Lieblingsrezepte gesiedet habe, bestehend aus Raps, Olive, Kokos, Macadamia, Palm, Reiskeim und Rizinus
8% Überfettung und mit Tranquility beduftet.

Nr. 73 drei Haselnüsse für Aschenbrödel

so hat Folke meine Haselnussseife getauft, weil alle meine vorhandenen Nussöle drin sind, die da wären: 40% Kokosnuss, je 10% Macadamianuss, Erdnuss, Pistazie, Mandel, Kakaobutter, sowie je 4& Rizinus und Stearin und 2% Bienenwachs, beduftet mit Haselnuss von Graicefruit. Diese Seife bescherte mir schon eine Gelphase im Topf und wurde sehr heiß. Das wäre alles noch zu händeln gewesen, wenn ich nicht noch das Felsenkirschkernmehl in den oberen Teil der Seife eingebaut hätte.
Das hat sich dann zu einer unbezwingbaren dicken Masse vereint und sah nicht wirklich nach was aus, 
also alles noch mal in einen Topf, als OHP sieht sie jetzt so aus:
mittlerweile ist sie fast Schokoladen braun und riecht auch fast so, sehr lecker

Donnerstag, 9. Januar 2014

Willkommen 2014, endlich gehts wieder an die Seifentöpfe

Liste wird fortgesetzt, unter verseift sind schon alle Seifen vorgestellt

 

 Nr. 72 Grüner Tee mit Lotus

Vor ein paar Tagen kam die Lieferung Parfümöle von Graicefruit (England). Jetzt kann ich in Düften schwelgen und ganz neue Seifen kreieren. Ich mag ja schon das Puristische, aber bisschen Brimborium muss schon manchmal sein. Dazu diente auch Lumi-grün, eine fluoreszierende Seifenfarbe.
Entstehen sollte eine Seife mit mehreren Grüntönen, leider trennte sich der Seifenleim, ich denke ich habe noch zu warm gearbeitet und ich musste wieder in die OP-Küche:
rasch eine OHP gemacht und das kam dabei raus:
Lumi peppt die Farben toll auf, ursprünglich war noch ein Moosgrün, Grau und normaler Seifenleim mit von der Partie

Nr. 71 Gärtner & Handwerker

ich hatte schon etwas Entzug, über einen Monat ohne neue Seifen... das geht ja gar nicht, aber nachdem mein Vorrat durch Weihnachten so geschrumpft ist, muss da was Neues her.
Meine Serie Seife für bestimmte Bedürfnisse sollt beendet werden mit der Handwerker und Gärtnerseife, da hab ich nämlich nur noch zwei Stückeund selbst die sind schon vorbestellt, für den nächsten Besuch in Cottbus.
 mit Kokos, Raps, Soja, Traubenkern, Macadamia, Rizinus, Bienenwachs,
Zucker, Salz, Mohn, Mandeln, Pigment Mosgrün, ÄÖ Pfefferminz, Eukalyptus, Minze, Melisse


Dienstag, 7. Januar 2014

mein erstes Seifenjahr 2013 endet hier

Nr. 70 Waldarbeiter

wieder eine Seife mit Spezialbehandlung, verseift wurde hier in Alkohol gelöstes Fichtenharz und Benzoe dazu, Leider hatte ich Griesbrei mit der Tendenz zum Trennen, so hab ich mich entschlossen, eine "Sado Maso" Seife daraus zu machen und Sägespäne zum unter zu mischen. So eine Seife hat sich unsere Alpakaschererin gewünscht, sie will mehr schrubbel, als bisher. So hat es sich gut gefügt, und ich hab von der Minicharge nur noch ein Stück übrig:


Nr. 69 Schafsmilchseife 

so nun eben eine Milchseife aus dem Divi, muss doch klappen, gleiches Rezept, mit Hafer-Milch-Honig beduftet und als OHP gemacht, weil ich 10 Seifenproben für eine Freundin brauchte. Und den neuen Schafstempel hab ich auch gleich ausprobiert. Jetzt muss ich noch einen Stempel basteln, damit sich die Schafe auch ansehen können.....

Nr. 68 Gärtnerinnen

diese Seife hat eine Not-OP hinter sich... Es ist eine Ziegenmlichseife mit Frischmilch vom Baumann Hof aus Lauterhofen, sie wurde beduftet mit einem warmen Rosinenkuchenparfümöl. Leider hatte sie einen hässlichen Gelkern, da ich mal wieder versucht hatte, Milchseife in der Blockform zu manchen. Kurzerhand hab ich sie eingeschmolzen, mit den letzten Kräutern und Ringelblumen aus dem Garten und gemahlenen Mandeln ausgestattet und für die Gärtnerinnen unter uns Mädels bestimmt. Baumanns haben
schon angewaschen uns sind sehr zufrieden.
Außerdem ist drin: Kokos, Palmöl, Olive, Raps, Macadamianussöl, Kakaobutter Rizinus, Stearin und Zitronensäure


Nr. 67 Weihnachtsstern Myrica
Inspiriert von meinen neuen Düften, die ich noch Ende November aus den USA bekommen habe
(Natures Garden) musst ich den Duft von Country Christmas Fragrance Oil umsetzen und der Weihnachtsstern entstand. Kokos, Raps, Olive, Palm, Macadamia, Rizinus vereinten sich zu dieser Seife:   Weihnachtsstern hieß sie bis zum Fest, jetzt hab ich sie umgetauft in Myrica, der Bayberrie. Schade, dass die rote Farbe so ausgelaufen ist.
Sorry Bärbel, ich hab deinen Kommentar versehentlich gelöscht....

Montag, 4. November 2013

da wäre noch was

Nr. 66 Fleurs de Pavot 
Mohnblumen oder mich wundert nichts mehr
verseifte Öle von: Olive, Kokosnuss, Raps, Macadamia, Traubenkern, Rizinus, Stearin, Zitronensäure, Überfettung 8%, Mica, kosmet. Pigmente, Salz, Zucker, Ätherische Öle: Cajeput
Es war das Rot von Parfümwolke, was mich so ins staunen versetzt hat. Schon kurz nach dem Anrühren wurde aus dem Rot ein Dunkelrot, da war die Welt noch in Ordnung. Am Ende von meiner Malerei sah die Seife dann so aus:
aus dem Rot war ein Schwarz geworden und ich überlegte schon einen neuen Namen
Am nächsten Morgen: ich staunte nicht schlecht:
Das ist mir nun  auch noch nicht passiert
Aber ich mag die Malerei sehr und habe die Stücken auch nicht alle gehobelt, weil die Struktur ganz nett ist.

Nr. 65 Aloe Vera Haarseife 
ganz überraschend habe ich einen großen Topf Aloe Vera geschenkt bekommen, meine Nachbarn wollten ihn nicht einwintern. Und da die ganz großen Blätter die neuen Stecklinge so arg bedrängt hatten, hab ich radikal geerntet. Vorher belesen, wie man das Gel richtig gewinnt,  und so konnte ich mich über 500g frisches Aloe Gel freuen.
Eine zweite Haarseife musste her, 
wegen dem Aloe wurde es eine OHP. 
Hier nun das Rezept: 
Olivenöl 30%, 
Avocadoöl 20%
 Kokosnußöl 20% 
Babassuöl 10% 
Rizinusöl 10% 
Traubenkernöl 10%
33 % Flüssigkeit, 
davon die Hälfte als Wasser zum Ansetzen der Lauge,
diese wurde mit 2 EL grünen Sedr
(Cristusdornpulver) gemischt
130 g Aloe Frischsaft nach Verseifung 
mit 100g Joughurt gemischt 
28 g Avocadoöl 
20g Duft (Citronella 50% Rosmarin 10% Sandel Vanille 20% Blutorange 10% Rose 10%)
Das erstaunlichste ist die Farbe. Schon bei der letzten Haarseife war ich so begeistert, denn auch dort hatte ich die Zusätze (Henna) gleich mit in die Lauge gegeben. Es löst besser und wird nochmal gesiebt, weil bei den Pflanzenpulvern auch immermal gröbere Teilchen dabei sind.
Voerher hatte ich es in etwas Wasser gelöst. Das sah so aus:
das Pulver war grün, ok dann sieht das so.
ABER:
schon in der Lauge wurde die Farbe dunkler, der fertige Seifenleim
nach dem Verseifen war und blieb dunkelbraun, und was für eins.
Es blutet nicht aus.
angewaschen hab ich sie schon, ich komme gut zurecht. Jetzt darf sie erst mal ein paar Monate ruhen.
Nr. 64 Hafer-Milch-Honig  


die geheime Seife, weil ich  an einem Wettbewerb teilgenommen  habe, wurde sie bisher nicht gezeigt.
Rezept
verseifte Öle von: 24%Kokosnuss, 23% Palm, 17%  Raps, 13% Olive ,
13% Macadamia, 5% Kakaobutter, 5% Rizinus, Hafermilch, Honig, Yoghurt,
Parfüm Hafer-Milch-Honig,
frei von Farbstoffen 
Seifenleim wurde gedrittelt:
unten Hafer: mit gesiebter Hafemilch (in Wasser gekochte Haferflocken)
Mitte: mit 3,5% Joghurt
oben: mit 5 El Honig
vermischt und einzeln beduftet.
Mit Hafer-Milch-Honig von den Verseifern, einfach göttlich, dieser Duft
Das Topping wurde schon vorher hergestellt:
Seifenplatte, zwischen zwei Bienewachsplatten gegossen und mit Mica Gold bestäubt
Toffee`s sind mit der Honigernteseifenmasse gemacht.
Sie ist so geworden, wie ich es wollte.

































Samstag, 26. Oktober 2013

und weiter gehts mit Weihnachtsvorbereitungen in der Seifenküche

Nr. 63 Lindenblüte
die hab ich vor Wut wieder eingeschmolzen und zu Dusch- und Badebutter verarbeitet, da mir die Haptik der Seife nicht gefiel. Der Nasse Kreide Effekt hat auch bei mir Einzug gehalten.
Aber im neuen Gewand und Funktion fühlt sich die Lindenblüte ganz wohl, zumal ich  mit Kamillen- und Lindenblütentee gearbeitet habe.
Nr. 62 verdient die Goldene Himbeere, auch wenn sie nach Johannisbeere durftet
 denn der Leim war Beton vom Feinsten und ich konnte nur noch spachteln. Ein Foto hab ich gar nicht gleich gemacht. Sie wäscht gut, schäumt gut und duftet herrlich, aber bitte im Dunklen!
Nr. 61 ist die  75% Olive mit Johannisbeerduft
oder: Johanna, die III. 
Irgendwie muss doch mein neues Parfümöl zu bezwingen sein, und eine Seife so werden, wie ich es will. Also hab ich mir das 75% Olivenölrezept geschnappt und diesen Leim mit der Johannisbeere beduftet. Ich möchte auch gern ausprobieren, wie lange sich der Duft so gut in er Seife hält, denn die Olivenseife soll schon länger, um´so besser wird sie ja.
Bezwungen ist der Duft, beim nächsten Mal muss noch Farbe dazu.

Nr. 60 Honigernte
wenn man mit einer Imkerin befreundet ist, dann ist der Weg zu einer gesättigten Honigseife nicht mehr weit. So hat sie mir ihren eigenen Honig gegeben, damit ich für sie eine Honigseife fertige.
Ich habe Schaumzwergs Rezept genommen und  25% Honig dazu gegeben. Das ist wohl schon die Maximalmenge, die sich unterbringen lässt.Und ganz leicht ist die Siederei auch nicht, denn man muss schon sehr aufpassen, dass sie sich nicht überhitzt. Aber die kühlen Nächte sind sehr praktisch dafür.Nach drei Tagen hat sie angefangen zu schwitzen und mir stand auch der Schweiß auf der Stirn. Was machen, wenn`s nichts wird?
Völlig fasziniert war ich von der Bernsteinfarbe, die sie Seife anfänglich hatte, leider ist die etwas gewichen und sie ist in sich blasser geworden.Aber dafür hat sie mich beim Anwaschtest nach 4 Wochen begeistert, welch cremiger feiner Schaum!
 














Nr. 59 Ananas-Kiwi Peelingseife mit Heilerde
verseifte Öle von: Kokosnuss, Sheabutter Reiskeim, Mandelöl, Mangobutter, 
Überfettung 7%, frische Ananas & Kiwi (natürliches Fruchtsäurepeeling) Luvos Heilerde 

im Februar las ich im Seifenforum einen Beitrag zur Verseifung von frischer Ananas, die als Fruchtsäurepeeling im Gesicht angewendet wird und für Begeisterung sorgt.
Das wollt ich auch probieren.
Es ist eine OHP Seife, die wird im Ofen "gesiedet" und das Püree der frischen Ananas wird am Ende dazugegeben. Abgefüllt in eine Dose, hat die Seife eine cremige Konsistenz.
Bärbel und ich waren die Tester. Richtig objektiv bin ich ja nicht. Aber nachdem
Bärbel so voll des Lobs war, war das Eis für diese Seife gebrochen.
Die Fangemeinde wird immer größer.



Mittwoch, 23. Oktober 2013

Seifensiederei

Ja, hier muss mal nachgetragen werden:(unter verseift bin ich schon weiter) Rezepte kommen noch

 Nr. 58 Eiskalt 
verseifte Öle von: Olive, Kokosnuss, Palm, Raps, Soja, Zitronensäure Überfettung 9%, Mica,
kosmet. Pigmente, Titandioxid
 Ätherische Öle: Pfefferminz, Muskatellersalbei


um dieses Bild machen zu können durfte  ich zwei Tage den Winterwald nicht anschneiden. Die Sieder unter Euch wissen, was das für ein Kampf mit sich selbst ist, weil man doch wissen will, was sich im Block verbirgt. Aber für dieses Bild hat sich die Warterei gelohnt



Nr. 57 Winterwald

verseifte Öle von: Olive, Kokosnuss, Raps, Macadamia, Soja, Zitronensäure
 Überfettung 9%, Tonerde, kosmet. Pigmente, Salz, Zucker,
Ätherische Öle: Cajeput, Hoöl, Citronella,
Ceder, Muskatellersalbei Gesiedet 08.10.2013


die Seife aus der kleinen Form ist abgestürzt: So what? Because already!
Vier Stücken konnte ich retten, der Rest wurde zugeschnitten, das schöne Topping ist natürlich hin. Bei dieser Seife hab ich einen Swirl ausprobiert, naja, da brauchts noch Übung! Und das neue Querschneiden ist auch diffiziel. So sind es ganz schön mächtige Stücken geworden:


Nr. 55 Vanille-Schoko meets Orange


verseifte Öle von: Olive, Kokosnuss, Palm, Soja Macadamianuss,  Mangobutter, Traubenkernöl,
Kakaobutter, Überfettung 9%, Kakao, Lebensmittelfarbe Mango,
 Parfümöl Orangenblüte, Vanilla Fudge
Da ich Seife für Weihnachten brauche, wurd es langsam Zeit, sie soll ja reifen und lagern!
Hier hab ich mit gleichem Leim meine zwei neuen Formen (ANNE, Danke!!!!!!!!)
ausprobiert, eine kleine Blockform, die sowohl breite als auch schmale Stücken kann
und                                    eine 2fach umbaubare Hochkanntform, die ich hier mit selbstgebauten Trennstegen ausprobieren wollte. Es war alles andere als Optimal, denn die Trennstege sind nicht so dicht, wie ich es will. Beim Aufschneiden kann man die Spannung kaum aushalten. So hab ich in manchen Linien sogar kleine Herzen gefunden.S ie duftet weihnachtlich edel nach Orangen (gelbe, mit Lebensmittelfarbegefärbt) und Vanilla Fudge das braune (mit Kakao gefärbt).



Nr. 53 und 54 Yuzu+
haben den gleichen Grundleim, 
beduftet mit meinem neuen Lieblingsduft Yuzu+ von den Verseifern. Ich habe bei der Sammelbestellung 2013 mitmachen dürfen und bin jetzt dufttechnisch in ganz andere Phären versunken. Muss mich zwingen, nicht dauernd zu schnüffeln, so gut riechen die neuen Düfte.
Beide Seifen sind "Resteverwertung" und der helle Seifenleimhat mich dazu animiert:



                            "Mein Herz schlägt Lila-Weiss"
meine Homage an die 3 Punkte vom letzen Spieltag





Hier hab ich die Kugeln von der Grape versenkt, das passt so gut zum Yuzu Duft